Bonsaiausstellung vom 27. bis 28.05.2000
in der Münchhausenstadt Bodenwerder

 

 

Den Entschluss eine „1. Große Ausstellung“ zu veranstalten hatten wir bereits während eines Arbeitskreistreffens im August 1999 getroffen. Wenn ein „junger Arbeitskreis“ wie wir es sind so eine Veranstaltung plant, ist dieses erst einmal mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden, da keine Ausstellungsmittel  vorhanden waren.

  • Rückwände wurden so gebaut, dass diese sich auch für künftige Events eignen. Wir steckten uns ein hohes Ziel, da der gesamte Aufbau aus feuerverzinktem Quadratstahl besteht. Das System wurde so variabel gestaltet, dass es auch bei anderen Ausstellungen verwendet werden kann.

  • Die Rückwand- und Tischdekoration besteht aus Stoff. Hier wurde ein Hersteller gefunden, der preiswert Rohnessel liefert. Rohnessel ist im Gegensatz zu den allgemein benutzten Papier-Tischdecken ein Material, das waschbar ist und jederzeit wieder verwendet werden kann. Die Bezugsquelle können Sie selbstverständlich jederzeit per eMail erhalten. bonsaiakweserbergland@onlinehome.de

  • Um die Vorbereitungen abzurunden wurden für jeden Baum passende Präsentationstische hergestellt. Unser Arbeitskreismitglied Oskar Bauer hat diese Arbeiten hervorragend erledigt. Es musste zuerst eine Meldeliste erstellt werden, damit die Tische nach japanischem Vorbild gebaut werden konnten. Ende März waren alle Tische fertig, so dass wir sagen konnten, jeder Baum kann würdig präsentiert werden.

Nun werden Sie sich fragen, wie ein junger Arbeitskreis diesen Ausstellungsaufwand finanziert?  Natürlich geht so etwas nur mit „Sponsoring“. An dieser Stelle nochmals unseren besonderen Dank an die Bonsaischule Enger und den BonsaiPark, Remscheid! 

Nun zur Ausstellung selbst:

Ein Ausstellungskatalog führte durch die Veranstaltung. Jeder Baum war mit einem kleinen Nummernsteller gekennzeichnet. Im Ausstellungskatalog konnten dann Details über das Objekt erfahren werden.

An beiden Tagen fand eine Demo statt. Am Sonntag gestaltete Dietmar Ansorge  eine mächtige Käflein-Hainbuche (Alter über 100 Jahre).

Auch die Jugendarbeit kam nicht zu kurz. Innerhalb der Ausstellung wurden Arbeiten unserer jüngsten Mitglieder präsentiert. Natürlich wurden an  beiden Tagen für unsere "Kleinen"  Workshops auf der Bühne veranstaltet.

Am Rande der Ausstellung lief auf einem PC ein Dia-Vortrag. Der Arbeitskreis stellte Bäume und Gärten der Mitglieder vor. Besonders erwähnenswert war die Sonderschau „Meisterwerke von Dietmar Ansorge".

Bodenwerder im Juli 2000  

Hermann Wollenhaupt  


Top
zurück

|| Home | News | über uns | Events | Galerie | Bäume | Termine |
|Links | Forum | Gästebuch | AwardClose ||