> Bonsaiarbeitskreis Weserbergland - Events - japanische Tuschemalerei
japanische Tuschemalerei

 


An einem Sonntag im Februar 2001 hatten unsere Arbeitskreismitglieder Norbert Meyer und Udo Wollenhaupt die Gelegenheit an einem japanischen Tuschekurs teilzunehmen bei Markus Wortmann teilzunehmen.

 

Udo Wollenhaupt - bei seinen ersten Studien

Norbert Meyer und der Meister Markus Wortmann bei Strichübungen

 

Beide schwärmten geradezu, als sie uns bei einem Arbeitskreis davon berichteten. Die "Dreiheit" ist das Medium, so die beiden Teilnehmer .

"DENKEN - FÜHLEN - HANDELN"

Für die Entfaltung dieser Dreiheit ist dieses Medium wie geschaffen. Der Lehrer, Markus Wortmann führte behutsam durch alle Aspekte dieser lebendigen Kunstform. Am Anfang erfuhren sie auf spannende Art und Weise wissenswertes über die Ursprünge, Geschichte, Stilrichtungen sowie über die Philosophie und die Verbindungen zum ZEN - Buddhismus (DENKEN).

 

der Meister - Markus Wortmann

Norbert Meyer und der Meister Markus Wortmann bei Strichübungen

Im weiteren Verlauf erkundeten Sie die unterschiedlichen Materialien. Wie: "Die vier Schätze" (Papiere) zu erfassen - das schwarze Gold" (Tusche) zu riechen - den Klang vom Tan-kei-Schiefer" (Reibestein) zu hören und die heiteren Bewegungen von "Choryu, Maruyama und Ran-chiku" (Pinsel) zu sehen (FÜHLEN).

Übung ist das Zauberwort, berichteten Norbert und Udo etwas kleinlaut, damit aus dem "Tanz der Materialien" Bilder Ihrer Seele werden (HANDELN).

Baumstudien von Udo Wollenhaupt

japanische Tuschezeichnung - Literat von Udo Wollenhaupt


Top

zurück


|| Home | News | über uns | Events | Galerie | Bäume | Termine |
|Links | Forum | Gästebuch | AwardClose ||